Wirrwarr um das Narrativ

Nun wurde uns durch die selbsternannten „Leitmedien“ in den letzten Jahren eingeimpft, dass das „Assad-Regime“ gegen „Rebellen“ mit äußerster Brutalität vorgeht. Rebellen meint in diesem Zusammenhang regelmäßig die nicht versöhnungswilligen Halsabschneider verschiedener Terrororganisationen, welche in Syrien gegen Regierung und Volk im Sinne des „Regime Change“ agieren. Das ganze mit Waffengewalt.

Also: Rebellen = Oppositionelle = Halsabschneider = Terroristen.

Dann gibt es noch die Freiheitskämpfer aus den kurdischen Regionen, die in ihrem heldenhaften Kampf dem IS widerstanden.

Soviel erst einmal zur Einleitung.

Nun fand in Moskau ein Treffen zwischen den „Astana-Mächten“ Russland, Iran und Türkei statt. Was die AFP in diesen Zusammenhang berichtete, finde ich bezüglich des Narratives „Rebellen“ äußerst interessant.

Zunächst zu den „Rebellen“ Ost-Goutha:

Zum Schutz der Zivilbevölkerung hatten der Iran, die Türkei und Russland die Einrichtung von Deeskalationszonen vereinbart, in denen eine Waffenruhe zwischen Rebellen und Regierungstruppen gelten soll.

Allerdings wurden diese Waffenruhen kaum eingehalten. In der Deeskalationszone in Ost-Ghuta östlich von Damaskus wurden die Rebellen nach einer wochenlangen Offensive der Regierungstruppen zum Abzug gezwungen. [1]

Rebellengruppen bezeichnet hier unter anderem die Terrororganisation Jaish al-Islam. Diese als Rebellen zu bezeichnen erfordert ein enormes Maß an Realitätsverweigerung.

Weiter oben im Artikel wurde die Türkei als Syrien gegenüber nicht freundlich dargestellt:

Die Türkei steht nicht auf Assads Seite, konzentriert sich aber mittlerweile auf den Kampf gegen kurdische Rebellen in Syrien. [1]

Diese Rebellen sind jene, für die sich in Deutschland, zum Beispiel seitens Katja Kipping (siehe „Die LINKE auf dem Pfad der Neocons“), eingesetzt wird. Also die YPG. Der militärische Arm derjenigen, die eine „demokratische Föderation in Nordsyrien“ schaffen wollen/wollten. Ich will diese Kräfte hier nicht gut heißen, denn ihr Vorhaben ist nicht vom Völkerrecht gedenkt.Jedoch würde ich sie von den Halsabschneidern wie Jaish al-Islam deutlich abgrenzen. Apropos Halsabschneider. Die Bekämpfung der YPG erfolgt durch die Türkei und mittels der Jihadisten der FSA, welche durch die Türkei geführt werden. Die FSA war ursprünglich ein Projekt der CIA. [2] Diese kämpft in Nordsyrien gegen die YPG als Teil der SDF. Diese wiederum wird im Rahmen der Operation Inherent Resolve vom Pentagon unterstützt. [3] CIA und Pentagon eliminieren also ihre Kämpfer gegenseitig. Hexensabbat.


Quellenverzeichnis:

[1] http://nr.news-republic.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=9&articleid=147103773

[2] https://focus.de/politik/ausland/training-in-tuerkei-und-jordanien-cia-bildet-syriens-rebellen-fuer-waffenkampf-aus_aid_1023346.html

[3] https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/1359137/department-of-defense-press-briefing-by-general-jarrard-via-teleconference-from/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s