Schmierenkomödianten bei der Deutschen Welle

In Osnabrück wurden fünf Menschen vom dortigen Landgericht wegen Wahlbetruges verurteilt. Vier davon sind Kommunalpolitiker der Partei DIE LINKE. Vier von ihnen wurden zu Bewährungsstrafen, einer zu einer Geldstrafe verurteilt. Ihnen wurde vorgeworfen, im Rahmen der Kommunalwahl 2016 Wahlbetrug vorgenommen zu haben. So sollen sie nicht deutschsprachige Wahlberechtigte dazu überredet haben, Briefwahlunterlagen anzufordern. Auf den Briefwahlscheinen sollen sie sich selbst die Stimme gegeben haben und die Unterschriften gefälscht haben. Aufgefallen war, dass diese Abgeordneten in der Stadt Quakenbrück einen überdurchschnittlich hohen Prozentteil an Stimmen erhalten haben. 60 Prozent. Einer der Angeklagten erhielt 558 Wählerstimmen durch Briefwahl, sechs am Wahltag im Wahllokal. Die Schuld konnte den Angeklagten in den meisten Fällen nicht nachgewiesen werden, da laut dem vorsitzenden Richter 65 Zeugen zur Entlastung der Angeklagten falsche Aussagen machten.

Was für ein Skandal, wenn 65 Zeugen vor einem Landgericht falsche Aussagen machen, sollte man denken. 65 Mal uneidliche Falschaussage oder sogar Meineid? Aber das ist egal. Die Nennung, dass 65 Zeugen falsche Aussagen machten, wird in einem Satz erwähnt, denn es gibt noch etwas viel schlimmeres. Einer der Angeklagten ist Putin-Fan. Jetzt hört aber der Spaß auf. Das muss sogar in die Überschrift des Artikels. Das ist wichtig. Wahlbetrug und Putin, das gehört zusammen. Selbst bei Kommunalwahlen in Niedersachsen.

Putin-Fan ist der Angeklagte Andreas Maurer, Vorsitzender der Linksfraktion im Osnabrücker Kreistag, für die Deutsche Welle deshalb, weil er in russischen Talkshows teilgenommen hat, in denen er sich für die Aufhebung der westlichen Sanktionen gegenüber Russland und die Anerkennung der Krim als Teil der Russischen Föderation ausgesprochen hat. Zudem hat er die Krim und den ostukrainischen Donbass bereist. Die Krim hat er in diesem Jahr sogar zweimal bereist, trotz Protesten des ukrainischen Botschafters. Das im Artikel darauf hingewiesen wird, dass es sich bei der Krim um die „von Russland annektierte ukrainische Halbinsel Krim“ handelt und bei seinem Besuch im Donbass „prorussische Separatisten“ besucht wurden, ist selbstverständlich. Und jetzt kommt noch der ultimative Beweis, dass er Putin-Fan ist. Er hat sich sogar mit Wladimir Putin getroffen! Damit reiht er sich ein in die Liste der Putin-Fans wie Marie LePen, oder Angela Merkel, welche sich dieses Jahr auch schon mit ihm getroffen hat.

Ach ja, bevor wir es vergessen, der Artikel macht auch Aussagen zur Wiederholungswahl, die für den betroffenen Wahlkreis notwendig wurde. Drei der vier Angeklagten Politiker traten zu dieser Wiederholungswahl an und erhielten genügend Stimmen zum Einzug in den Stadtrat. [1]

Andreas Mauer versucht sich laut eigenen Angaben als Hobbygärtner, läuft Halbmarathon oder sieht gern Dokumentarfilme. [2] Wie wäre es mit den Überschriften:

Hobbygärtner wegen Wahlbetrug verurteilt, oder alternativ Halbmarathonläufer oder Dokumentarfilmliebhaber wegen Wahlbetrug verurteilt?


Quellenverzeichnis:

[1] http://dw.com/de/putin-fan-wegen-wahlbetrugs-verurteilt/a-44184545?maca=de-rss_de_nr_home-7253-xml-mrss&xtref=http%253A%252F%252Fnr.news-republic.com%252FWeb%252FArticleWeb.aspx%253Fregionid%253D9%2526articleid%253D153609588

[2] http://andreasmaurer.de/index.php?option=com_content&view=article&id=70&Itemid=28

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s