NATO scheitert in Sachsen

Die Polizei Sachsen verhindert die Weitererfahrt eines Militärtransports:

Die Kontrolle eines ungewöhnlichen Transportes auf der #A4, Rastanlage Oberlausitz Nord, sorgte heute für reichlich Medienanfragen. Eine Streife der Verkehrspolizei hatte gestern bei Bautzen einem #Panzertransport die Weiterfahrt untersagt. Eine Spedition sollte im Auftrag der US-Armee sechs Haubitzen vom Typ M 109 nach Deutschland transportieren.

Doch die von der Firma genutzten Auflieger waren dafür allesamt ungeeignet. Bei einer genauen Kontrolle an der Rastanlage Oberlausitz-Nord stellte sich heraus, dass die erforderlichen Transportdokumente und Ausnahmegenehmigungen fehlten, die Ladung zu breit und vor allem viel zu schwer war. Die erfahrenen Polizisten wogen jedes der sechs Gespanne: Bis zu 16 Tonnen waren diese überladen. Auch fehlten dem Convoy die erforderlichen Begleitfahrzeuge, einige der Fernfahrer hatten zudem ihre Lenk- und Ruhezeiten bereits überschritten.

Im Ergebnis der langen Mängelliste untersagten die Verkehrspolizisten den Fernfahrern die Weiterreise, bis geeignete Fahrzeuge zur Verfügung stehen, die erforderlichen Transportgenehmigungen vorliegen und alle Auflagen erfüllt werden. Die Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. Auf die Transportfirma und die betroffenen Fernfahrer werden entsprechende Bußgelder zukommen.

https://twitter.com/polizeisachsen/status/951039370840207360

Der Transport sollte jetzt nach Rockensußra begleitet werden. Dort weiß man mit der betroffenen Technik umzugehen.

Anmerkung 11.01.2018:

Ich habe nicht beachtet, dass die Rastanlage Oberlausitz Nord die Fahrtrichtung aus Polen kommend in Richtung Dresden betrifft. Somit hat der Transport keinen Einfluss auf die „Ostfront“.

Advertisements

The American Way of #Faktenfinder

Nachdem CNN eine Nachricht veröffentlicht hatte, dass WikiLeaks den Helfern der Trump-Kampanie frühzeitig Zugriff auf Dokumente gewährte, schaltete sich der Faktenfinder ein. Also nicht der von der ARD, sondern der hier:

Es ist nicht klar, was das mit WikiLeaks zu tun hat. Viele begeisterte Leser mailten aus den Archiven unserer Publikationen.

Die Nachricht von CNN und CBS über WikiLeaks heute stellen sich als 100% falsch dar. Ein neuer „Brian-Ross-Moment“. Wer wird diesmal gefeuert?

Wie konnten mehrere Quellen das Datum falsch lesen und das Dokument auf die gleiche Weise falsch interpretiert? Was ist der Grund dafür, weiterhin die Identität dieser Quellen zu verbergen, die der Öffentlichkeit mit ihren falschen Behauptungen so viel Schaden zufügen und sie betrügen?

Quellen, die gestern mit dem US House Geheimdienstkomitee in Verbindung gebracht wurden, verbreiteten CNN, CBS und NBC als eine Topnachricht, die fälschlicherweise behauptet, dass WikiLeaks frühen Zugang zu ihren Veröffentlichungen für die Trump-Kampagne gewährt habe. Am Freitagabend haben alle Netzwerke die Geschichte zurückgezogen.

CNNs ursprünglicher Bericht über das Datum einer E-Mail an Mitglieder der Trump-Kampagne über Wikileaks-Dokumente, die durch zwei Quellen an CNN bestätigt wurde, war falsch. Wir haben unsere Nachricht aktualisiert, um das richtige Datum anzugeben und den richtigen zeitlichen Kontext der E-Mails zu präsentieren.

Fake News CNN hat gestern einen bösartigen und zielgerichteten Fehler gemacht. Sie wurden auf frischer Tat ertappt, genau wie der einsame Brian Ross von ABC News (der sofort wegen seines „Fehlers“ gefeuert werden sollte). Beobachten Sie, ob @ CNN die Verantwortlichen feuert, oder war es nur grobe Inkompetenz?

Der CNN-Slogan ist: CNN, der vertrauenswürdigste Name in Nachrichten. Jeder weiß, dass dies nicht wahr ist, dass dies tatsächlich ein Betrug in der amerikanischen Öffentlichkeit sein könnte. Es gibt viele Stellen, die weit mehr Vertrauen haben als Fake News CNN. Ihr Slogan sollte: CNN, der am wenigsten vertrauenswürdige Name in NEWS sein!

Die US-amerikanischen Medien haben gestern ihr größtes erniedrigendste Debakel aller Zeiten erlebt: Jetzt verweigert sie jegliche Transparenz darüber, was geschehen ist.

Jetzt hilft aber wirklich nur noch der Faktenfinder.